Völkermord

Darüber sollten wir nachdenken

Wir sitzen ja oft am Lagerfeuer zusammen und tragen unsere alten Ballermänner.
Aber diese Waffen wurden früher nicht nur zur Jagd genutzt. Verbrecher und auch Soldaten haben diese Waffen für und auch gegen das Gesetz benutzt. Es wurden tausende ermordet und noch mehr sind in Kriegen umgekommen. Aber Kriege und Morde gibt es schon seit dem es Menschen gibt. Der Mensch tötet, und nicht die Waffe.
Wir dürfen auch nie vergessen das in diesem Land, von dem wir alle träumen ein Völkermord begangen wurde. Die native Americans wurden nicht nur im Krieg bekämpft, sondern deren Frauen und Kinder gnadenlos hingemetzelt. Und zwar für die Freiheit reicher zu sein wie alle anderen, und noch mehr Land zu besitzen als man braucht. Auch für die Freiheit immer noch Wälder vernichten zu dürfen und die Umwelt mit noch mehr CO2 belasten. Und da heute Vorderlader nicht mehr reichen droht man den Nichtmehrindianern in aller Welt mit kleinen Atombomen.
Ich bin ein absolut friedlicher und gewaltfrei denkender Mensch (trotz meinem Intresse an Schusswaffen) aber darüber sollten wir mal nachdenken.

 Und So denken die Amerikaner.

Niemals haben sich die USA für den Völkermord an den Ureinwohnern ihres Kontinents entschuldigt. Nicht einmal bei den Betroffenen selbst

.

Und jetzt noch Sprüche von Kirche
und Christen

In den letzten 400 Jahren kamen wahrscheinlich mehr als 150 Millionen Indianer ums Leben, davon 50 Millionen durch Ermordung, unmenschliche Behandlung oder Sklaverei. Etwa 100 Millionen Indianer starben durch von Europäern eingeschleppte Pocken und andere Epidemien für die, welche sich Christen nannten, "ein wunderbares Zeichen der unermesslichen Güte und Vorsehung Gottes"!
So schrieb zum Beispiel der Gouverneur der Massachusetts Bay Colony 1634: "Was die Eingeborenen betrifft, so sind sie fast alle an den Pocken gestorben, und so hat der HERR unseren Anspruch auf unseren Besitz erklärt." Um 1860 kommentierte der Geistliche Rufus Anderson das Blutbad, das die Urbevölkerung der Insel Hawaii bis dahin schon um mindestens 90% dezimiert hatte. Er könne darin keine Tragödie erkennen: Das zu erwartende totale Aussterben der Urbevölkerung von Hawaii wäre schließlich ganz natür lich, sagte der Missionar, in etwa vergleichbar "mit der Amputation kranker Glieder am Körper".
Ihr meint, das sei alles Vergangenheit? Leider nein! Am Ende des 20. Jahr hunderts lässt der Vatikan durch seinen Sprecher Pater Sodamo erklären, dass "der Glaube der Apachen eine Art Religösität ist, die wir mit aller Kraft unterdrücken müssen." Das mag nun katholisch oder evangelisch sein - mit Christus hat es jedenfalls absolut nichts zu tun! Im Gegenteil: Hier wird der Name von Christus total missbraucht für die kriminellen Machenschaften einer ganz und gar unchristlichen Organisation!

Robert J. Conley
Die alte Prophezeiung

Sie kam in verschiedenen fassungen von den Creek & Navajo aber die botschaft ist immer die gleiche.

weiße werden kommen
(sie taten es)
sie werden das land nehmen
(sie taten es)
sie werden das volk fast vernichten
(sie versuchten es)
sie werden das land verwüsten
(sie haben es getan)
dann werden sie verschwinden
(wir warten).

Yellow Hair auf eine Veranstung der Gesellschaft für bedrohte Völker: " The Jews in Germany had holocaust for nine years. We have Holocaust since fivehundred years."